Spiegelreflexkamera Objektiv – Was müssen Sie beachten?

Zu der richtigen Spiegelreflexkamera brauchen Sie natürlich auch das richtige Objektiv. Das Spiegelreflexkamera Objektiv ist ein elementares Bauteil, das eine reelle optische Abbildung eines Objektes erzeugt. Es gibt eine enorme Vielzahl an verschiedenen Objektiven und ähnlich wie bei den Kameras gibt es nicht das eine Objektiv für jede Lebenslage. Welches Objektiv für Sie das Richtige ist, hängt zum einen natürlich von Ihrer Kamera ab, denn auf die Spiegelreflex einer bestimmten Firma passt meistens nur ein Objektiv dieser Firma. Zum anderen hängt die richtige Spiegelreflexkamera Objektiv-Wahl aber auch davon ab, wie hochwertig später Ihre Bilder sein sollen, oder ob Sie eher fern - oder Nahaufnahmen machen wollen und es hängt natürlich auch davon ab, wie viel Sie für Ihr Objektiv zahlen wollen. Deshalb werden wir auf dieser Seite zum einen allgemeine Informationen zum Thema Objektiv geben um Ihnen zu zeigen auf was Sie bei einem Kauf alles achten müssen und um Ihnen zu helfen das richtige Spiegelreflexkamera Objektiv zu finden. Zum anderen werden wir Ihnen hier, falls Sie eine unserer empfohlenen Spiegelreflexkameras für Anfänger erworben haben, unsere Empfehlung eines geeignetes Objektiv für Einsteiger für die drei unterschiedlichen Kameras geben. 

Allgemeine Information:

Die wichtigen Daten eines Objektives sind die Brennweite und die Lichtstärke. Diese beiden Daten sind auf jedem Objektiv vorne aufgedruckt. Wir möchten Ihnen jetzt gerne die beiden Werte erläutern, damit Sie sich leichter für ein Spiegelreflexkamera Objektiv entscheiden können.

Die Brennweite:

Die Brennweite ist im Allgemeinen der Abstand zwischen der Aufnahmeebene und der Objektiv-Hauptebene. Je größer dieser Abstand ist, desto kleiner wird der Bildausschnitt den Sie durch die Kamera sehen. Das heißt, je größer die Brennweite ist, desto größer ist der Zoom. Wenn sie mit einem Zoomobjektiv zoomen, dann drehen Sie an ihm, so dass es länger wird. Dabei vergrößert sich einfach der Abstand zwischen Aufnahmeebene und der Objektiv-Hauptebene und sie sehen einen kleineren Bildausschnitt. 

Es gibt zwei verschiedene Arten von Spiegelreflexkamera Objektiven. Objektive mit einer Festbrennweite und Zoomobjektive. Haben Sie ein Objektiv mit einer Festbrennweite, so können sie nicht zoomen. Dafür ist Ihre Bildqualität aber höher. Gerade für Einsteiger würden wir auf jeden Fall ein Zoomobjektiv empfehlen, um auch weiter entfernte Objekte fotografieren zu können.

Der Zoombereich eines Zoomobjektives ist immer in Millimeter angegeben, Zum Beispiel: 18 mm - 55 mm. Je größer dieser Bereich ist, desto mehr können Sie zoomen und desto teurer werden die Objektive in der Regel auch.

Die Lichtstärke:

Die Lichtstärke gibt an, wie viel Licht in das Spiegelrefkexkamera Objektiv fällt. Je mehr Licht in das Objektiv fallen kann, desto besser ist die Bildqualität. Ein wenig verwirrend dabei ist, dass je größer der Wert der Lichtstärke ist, desto weniger Licht kann in das Objektiv einfallen. Das heißt je kleiner dieser Wert ist, desto besser. Der große Nachteil bei einem Zoomobjektiv ist, dass dieser Wert der Lichtstärke oftmals mit einem größerem Zoom ansteigt (Also die Bildqualität schlechter wird). Es gibt zwar einige Zoomobjektive mit einem festen Lichtstärke-Wert diese sind jedoch in der Regel sehr teuer. 

Objektivempfehlungen für unsere Top 3 Spiegelreflexkameras für Einsteiger:

Bei unseren drei empfohlenen Kameras können Sie sich das mitgelieferte Spiegelreflexkamera Objektiv aussuchen. Falls Sie sich für eine dieser Spiegelreflexkamera entschieden haben, aber nicht genau wissen, welches der auswählbaren Objektive Sie dazu bestellen sollen, möchten wir Ihnen gerne bei der Auswahl helfen.

1. Unser Testsieger: Nikon D5300

Bei unserem Testsieger können Sie insgesamt zwischen 8 verschiedenen Arten wählen. Das macht Sie bei einem Kauf natürlich sehr flexibel und es ist ein großer Pluspunkt unserer Nummer eins. Dabei gehen die Preise von ca. 580€ - 1000€, was natürlich gewaltige Unterschiede sind. Es gibt auch nur die Kamera ohne das Objektiv, aber da Sie zum fotografieren ein Spiegelreflexkamera Objektiv brauchen und Sie wahrscheinlich gerade als Einsteiger noch keins besitzen haben wir diese Möglichkeit mal außer Acht gelassen. Der Kernpunkt bei der Wahl des richtigen Spiegelreflexkamera Objektives ist der Preis. Wie viel möchten Sie ausgeben? Unserer Meinung nach reicht für den Anfang das AF-S DX 18-55 VR II Objektiv (also das Günstigste). Haben Sie mehr Geld zur Verfügung und wollen Sie einen wirklich guten zoom, so würden wir das AF-S DX 18-105 VR Objektiv empfehlen. Teurer würden wir als Einsteiger in das Hobby nicht gehen, denn ein gutes Objektiv kann man später immer noch nachkaufen. 

2. Der zweite Platz: Canon EOS 700D

Hier haben Sie leider nur noch drei Auswahlmöglichkeiten, wenn wir wieder die Version ganz ohne Objektiv außer Acht lassen. Für einen Einsteiger würden wir wieder die günstigste Methode empfehlen (EF-S 18-55 mm). Wollen Sie gleich ein hochwertigeres Objektiv, so können Sie sich mal das EF-S 18-135 mm Objektiv ansehen. Hier haben Sie eine relativ starke Zoomfunktion und das Spiegelreflexkamera Objektiv ist bei Amazon gerade reduziert. 

3. Unser dritte Platz: Sony SLT-A58Y:

Mit nur zwei Möglichkeiten macht Ihnen Sony die Entscheidung relativ einfach. Leider schränkt dies Ihre Flexibilität wiederum ein. Für Einsteiger empfehlen wir hier Eindeutig die Version mit nur einem Objektiv, gerade weil Sie sich vermutlich auch wegen des günstigen Preises dieser Spiegelreflexkamera für unseren dritten Platz entschieden haben. Später können Sie sich dann immer noch  ein anderes Spiegelreflexkamera Objektiv zulegen.